Mit uns holen Sie sich echte Qualität ins Haus

Wir fertigen mit der modernsten HP Multi Jet Fusion technologie.

Es wird nur hochwertiges zertifiziertes HP 3D-Druckmaterial verwendet.

Neukonstruktion und Weiterentwicklung von Bauteilen durch solidworks.

Bauteilreinigung mit einem automatisierten Weiterbearbeitungsprozess.

Oberflächenveredelung mit z.B. matt-glänzenden Look und eine angenehme Haptik oder versiegelte und abwaschbare Oberfläche auf Spritzgussniveau.

Von der Bestellung bis zum Versand alles aus einer Hand.

Herstellungsprozess (Jet Fusion)

1. Schritt

Die Vorbereitung des Druckjobs erfolgt mittels Software. Mittels dieser Software wird der Bauraum optimal gepackt und das oder die Bauteile entsprechend positioniert.

2. Schritt

Darauf hin wird die Build Unit in der Processing Station mit dem gewünschten Material befüllt. Dieses Rohmaterial ist ein Mix aus neuem und aufbereiteten Pulver. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird der HP-Drucker mit der Build Unit bestückt.

3. Schritt

Der HP-Drucker arbeitet mit der Jet Fusion Technologie. Bei dieser werden mit dem Druckkopf Flüssigkeiten aufgetragen (diese werden Fusing & Detailing Agent genannt). Durch das Infrarotlicht reagieren die beiden Flüssigkeiten mit dem Pulver und werden miteinander verschmolzen. Der Detailing Agent sorgt dafür das Glatte Oberflächen entstehen.

4. Schritt

Nachdem der Druckjob abgeschlossen ist, muss der Bauraum abgekühlt werden. Dies geschieht über die Processing Station. Dort wird die innere Plattform der Build Unit angehoben und in die Cooling Unit übergeben. Dann wird die Build Unit in der Processing Station mit neuem und aufbereitetem Rohmaterial befüllt und für den nächsten Druckjob vorbereitet.

5. Schritt

Nach abkühlen des Bauraumes wird die Cooling Unit zum entpacken in Processing Station gebracht. Danach beginnt das Post Processing.

Post Processing

1. Überschüssiges Material entfernen

Nach dem Druckvorgang wird das überschüssige Material abgesaugt. Dieses wird wiederverwendet, um möglichst ressourcenschonend zu produzieren.

2. Zwischenergebnis

Nach dem Saugvorgang sind die produzierten Teile zu erkennen. Diese werden nun entnommen, um mit dem nächsten Prozessschritt zu beginnen.

3. Nachbearbeitung

Um eine hohe Qualität zu erreichen, werden die entnommenen Produkte in zwei weitere Maschinen gebracht. Dort findet die Nachbearbeitung statt.

3.1 DyeMansion Powershot C

Nach dem Druckvorgang wird das überschüssige Material abgesaugt. Dieses wird wiederverwendet, um möglichst ressourcenschonend zu produzieren.

Vorher




Nachher




3.2. DyeMansion Powershot S

Nach dem Depowdering wird das Produkt noch ein weiteres mal verarbeitet. In diesem letzten Schritt wird die Oberfläche Veredelt.

Vorher




Nachher




Einfärben

Die Färbeanlage DM60 färbt additiv gefertigte Kunststoffbauteile. Abgestimmt auf Materialien, Finish und der zu erzielenden Farbe, werden die Bauteile in einem Tauchverfahren unter Druck und Hitze gefärbt. Zusätzlich zu den über 170 Standard- und RAL Farben, die jederzeit ohne zusätzliche Entwicklungskosten und Wartezeiten einsatzbereit sind, macht es unser Color Matching Angebot möglich, individuelle Töne für Sie anzufertigen. Von Corporate Farben über saisonale Trendfarben bis hin zu individuellen Hauttönen.

DM_Header_PR
DyeMansion_DM60_dark_CMYK




DM_MJF colors_PM